Glückstadt an der Elbe

Am 10.09.2017 erfolgte die Fahrt von Cuxhaven nach Glückstadt = 28 Seemeilen. Glückstadt feiert in diesem Jahr „400 Jahre Glückstadt“! Es ist ein sehr hübsches Städtchen und wir fanden einen Liegeplatz in den Binnenhafen mit Blick auf historische Gebäude.

Blick auf „Alte Mühle“ Backsteingebäude links, jetzt Restaurant
Blick auf „alter Salzspeicher“ Anno 1827

 

 

 

 

 

 

Die GusAnne lag an der Südkade direkt vor der Jugendherberge, insgesamt ein toller Liegeplatz!

GusAnne links m Bild

 

Am nächsten Tag wurde das Städtchen mittels eines historischen Stadtrundgangs erkundet und anschließend haben wir uns in einem der ältesten Häuser Glückstadts, im Restaurant „der kleine Heinrich“, gestärkt. Als wir das Restaurant verließen fand Anneke auf dem Bürgersteig einen schönen glänzenden Glückscent und als wir unser Schiff fast erreicht hatten schenkte uns der Himmel einen wunderbaren Regenbogen……und das alles in Glückstadt, wenn das kein gutes Omen ist…… !

Flagge Glückstadt mit der Göttin Fortuna

Bert und Marlene Frisch, -Bert ist nebenbei bemerkt Stützpunktleiter von TO (Trans-Ocean e.V.)- die wir in Helgoland getroffen hatten, wohnen auf der anderen Seite der Elbe in Oberndorf. Mittels Fähre und Räder haben wir die beiden besucht und durften dort auch übernachten. Beide sehr engagierte Menschen und in vielen Projekten zu Gunsten Oberndorf ehrenamtlich tätig, haben uns u.a. das Projekt „Züchtung von afrikanischen Raubwelsen“ gezeigt und erklärt. Das für die Welse erforderliche 28° warme Wasser wird durch die Abwärme einer Güllengasanlage produziert.  Die Gülle wird von den Höfen im Umland produziert, also Aquakultur und Biogas! Wichtig: in den Zuchtbecken kommen weder Chemie noch Medikamente zum Einsatz!! Der Wels von dem Fluß Oste wird „Garry“ genannt -clarias gariepinus-. Man kann die Welse im Fischladen kaufen oder online über www.markthuus.de bestellen.

   In der Kneipe/Gaststätte „Kombüse 53°“  in Oberndorf kann man Garry in unterschiedlich zubereitete Variationen genießen, was wir dann natürlich auch gemacht haben. Lecker !!

Blick auf Oberndorf an der Oste

Am 17.09.17 wollten wir unsere Reise/Fahrt fortsetzen. Kurz vor dem Ablegen in Glückstadt hatte Guus ein Gespräch mit dem Eigner unseres Nachbarschiffes, die „Antares“, die gerade von einer zweieinhalbjährigen Langfahrt zurückgekommen war. Thema war der Watermaker (Wassermacher). Die Antares hat einen Aquatec-Wassermacher an Bord, der die ganze Zeit über problemlos funktioniert hatte. Wir kannten dieses Produkt, hatten jedoch vergessen, dass der Hersteller in Glückstadt zu Hause ist. Also beschlossen wir kurzerhand in Glückstadt zu bleiben und den noch fehlenden Wassermacher, direkt vom Hersteller,  installieren zu lassen. Der Inhaber der Firma hat uns noch am gleichen Tag besucht und sich die Situation vor Ort angesehen. Der Einbau kann ab dem 26.09. erfolgen, sodass wir voraussichtlich bis Ende September in Glückstadt bleiben und somit unsere weitere Fahrt wieder neu überlegen werden. Zwischenzeitlich wurden weitere schöne Radtouren nach Elmshorn und Brunsbüttel gemacht.

Auch kam uns die Wartezeit zu Gunsten indem wir am Freitag, 22.09 die jährlich vom Segelverein und der Fischervereinigung  organisierte Lampionfahrt mit Laternenlaufen und illuminierten Wasserspielen miterleben konnten. Es wurde somit nie langweilig.

Lampionfahrt im Binnenhafen
Wasserspiele

Der Wassermacher ist montiert,  Produktionsmenge 110 Liter pro Stunde! Die Montagearbeiten wurden am 28.09.17 beendet. Die Firma Aquatec aus Glückstadt hat sehr gut und sauber gearbeitet!

eine der beiden Rohren, in welchen die Membrane eingeführt werden und wo die Umkehr-Osmose stattfindet (bei ca. 55 bar).
Bedienungspanel
Vorfilter 1x 20 Mic. und 1 x 5 Mic

Aufgrund der guten geknüpften Kontakte mit Mitarbeitern der Yachtwerft Glückstadt sowie der Inhaber der Firma Aquatec haben wir kurzerhand beschlossen, weitere Arbeiten am Schiff, wie Sonnendeck, Spray Hood, Staukiste auf Vordeck u.a., in Glückstadt ausführen zu lassen, sodass wir noch längere Zeit hier liegen bleiben.